Navigation

CSR-Aktivitäten

Nachhaltigkeit

Foto: www.mediaserver.hamburg.de / C. Spahrbier

Die Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC) achtet in ihrem Geschäftsbetrieb auf eine nachhaltige Wirtschaftsweise. Dabei ist ihr die Auszeichnung der Freien und Hansestadt Hamburg als "Umwelthauptstadt Europas 2011" eine besondere Verpflichtung.

Als öffentliches Unternehmen wirkt die HMC daran mit, die Klimaschutzpolitik des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg umzusetzen. Die Grundsätze ihrer betrieblichen Klimaschutzpolitik hat sie in Klimaschutzleitsätzen niedergelegt.

Auch in der unternehmerischen Verantwortung ist Nachhaltigkeit zentrales Anliegen der HMC. Sie strebt stets nachhaltige Lösungen an, sei es als Messeveranstalter, als Arbeitgeber oder als Geländebetreiber.

Energieeffizientes Handeln

Foto: www.mediaserver.hamburg.de / C. Spahrbier

Die HMC verfügt über moderne Messehallen mit einem niedrigen Energieverbrauch. Die neuen Messehallen verfügen über eine Wärmerückgewinnungsanlage, d.h. die noch warme Abluft wird zur Erwärmung der Hallen genutzt.

Zur Beleuchtung setzt die HMC verstärkt Energiesparbeleuchtungskörper ein sowie nutzt Bewegungsmelder in den Fluren/Treppenhäusern.

Die Hamburg Messe wird ausschließlich mit Elektrizität versorgt, die zu 100 % umweltfreundlich aus Wasser- und Windkraft erzeugt wird. Für die Beheizung ihrer Gebäude nutzt die HMC ausschließlich umweltfreundliche Fernwärme. Den Schadstoffausstoß bei der Bewirtschaftung ihrer Gebäude und Anlagen hat sie bereits 2010 mittels einer Emissionsbilanz erfasst, die unter Anwendung des "Globalen Emissions-Modells Integrierter Systeme (GEMIS)" des Instituts für angewandte Ökologie e.V. erstellt wurde.

Abfallentsorgung/-recycling

Die auf der Hamburg Messe anfallenden Abfälle können getrennt entsorgt werden. Die HMC bietet ihren Kunden an, Altpapier, Glas- und Verpackungsabfälle der Wiederverwertung zuzuführen. Im Einzelfall kann vereinbart werden, dass auch andere Abfälle wiederverwertet werden. Die verbleibenden Restabfälle werden umweltfreundlich in Müllverbrennungsanlagen entsorgt, die die strengen Abluftgrenzwerte nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz zu erfüllen haben.

Im Publikumsbereich werden u.a. Trennstoffbehälter für Pappe/Papier, Glas, Verpackungen und Restmüll eingesetzt.

In den Mitarbeiterbüros wird auf Mülltrennung geachtet.

Altglas und Altbatterien werden zentral gesammelt und in den Recycling-Kreislauf zurückgegeben.

Veranstaltungen

Der Umweltschutz spielt eine wichtige Rolle auf den Messen und Ausstellungen, die die HMC veranstaltet. Die WindEnergy Hamburg, die seit 2014 der On- und Offshore-Industrie eine globale Plattform bietet, ist z.B. mit dem WindMade Label zertifiziert worden. Das bedeutet, dass die Veranstaltung zu 100 % mit Strom aus Windenergie durchgeführt wird.

Auf vielen Messen sind zudem besondere Ausstellungsbereiche und begleitende Tagungen umweltbezogenen Fragestellungen gewidmet.

Für Aussteller wurde zudem ein „Grüner Leitfaden“ für eine umweltfreundliche Messebeteiligung entwickelt.

Unseren Kunden ermöglichen wir durch Kooperation mit der Deutschen Bahn ein umweltfreundliches Reisen mit 100% Ökostrom. Mit den Veranstaltungstickets von bahn.corporate ist die An- und Abreise CO2-frei.

Bescheinigung der Deutschen Bahn zur CO2-freien An- und Abreise

Mobilität

Foto: www.mediaserver.hamburg.de / R.Hegeler

Die HMC zeichnet sich durch einen verkehrsgünstigen Standort mit optimaler Anbindung an den öffentlichen Nah- und Fernverkehr aus.

Bei ihren Verbrauchermessen gewährt die HMC den Besuchern, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Hamburger Verkehrsverbund) anreisen, in der Regel einen Preisnachlass bei dem Kauf von Eintrittskarten.

Den Mitarbeitern der HMC wird die Nutzung vergünstigter Jahreskarten für den öffentlichen Nahverkehr angeboten.

Wertstoffmanagement

Die HMC bekennt sich zur Förderung verantwortungsvoller und nachhaltiger Waldwirtschaft. Für Druckerzeugnisse verwendet die HMC daher zunehmend Papiere, deren Rohstoffe aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen und von dem Forest Stewardship Council (FSC) zertifiziert sind oder die Altpapier enthalten. Im inneren Geschäftsbetrieb verwendet sie vorrangig Papier, das aus 100 % Altpapier hergestellt wurde.

Auch bei der Wahl der Dienstleister für Druck und Publikationen achtet die HMC auf eine FSC-Zertifizierung bestehender und potenzieller Servicepartner.

Viele Standelemente – wie Teppichfliesen oder einzelne Wände – kommen außerdem bei mehreren Veranstaltungen zum Einsatz.

Reinigung und Winterdienst

Das von der HMC beauftragte Reinigungsunternehmen, das auch für Winterdienst verantwortlich ist, setzt – soweit möglich – biologisch abbaufähige Reinigungsmittel ein.

Es werden überwiegend elektro- bzw. gasbetriebene Reinigungsmaschinen eingesetzt, die über Systeme verfügen, die eine chemielose Reinigung ermöglichen.

Das verwendete Handtuchpapier besteht zu 75% aus Recyclingmaterial und zu 25% aus Primärfasern aus nachhaltiger Forstwirtschaft und wird nach Gebrauch der Verwertung zugeführt.

Ein Gemisch mit einem Anteil von 20 % Salz kommt nur auf Flächen mit erhöhter Unfallgefahr zum Einsatz, ansonsten wird Streugranulat verwendet.

Gastronomie

Foto: www.mediaserver.hamburg.de / HWF

Der gastronomische Servicepartner der HMC verwendet ausschließlich biologisch abbaubare Putz- und Spülmittel. Alle neu angeschafften elektrischen Geräte entsprechen den höchsten Energie- und Wassereffizienzkriterien. Speiseabfälle werden zu Biogas verarbeitet.

Er bemüht sich im höchsten Maße um nachhaltig angebaute Lebensmittel, die nach der Saison ausgesucht und von regionalen Lieferanten bezogen werden, um die Umwelt mit kürzeren Anfahrtswegen zu schonen. So werden Fleisch- und Wurstwaren von regionalen Erzeugergemeinschaften, Obst und Gemüse sowie Backwaren von lokalen Anbietern berücksichtigt. Weiterhin gehören bio-zertifizierte und fair-gehandelte Produkte fest zum angebotenen Sortiment.

Wo diese Standards nicht eingehalten werden können, bemüht er sich um Alternativprodukte.

Soziale und regionale Verantwortung

Die HMC ist sich ihrer traditionsgemäß großen Bedeutung für die Freie und Hansestadt Hamburg bewusst und nimmt ihre Verantwortung für die Region aktiv wahr:

Die HMC engagiert sich seit Jahren erfolgreich dafür, jungen Menschen durch eine qualifizierte Ausbildung den Einstieg ins Berufsleben zu ermöglichen. Dabei sind kontinuierlich bis zu 20 Ausbildungsplätze in fünf verschiedenen Berufen besetzt. Neben der klassischen Berufsausbildung bietet das Unternehmen zudem Studienplätze im dualen System an. Im Wettbewerb „Hamburgs beste Ausbildungsbetriebe 2015“ wurde die HMC mit dem „5-Sterne-Siegel“ prämiert. Ins Leben gerufen wurde dieser Wettbewerb von Professor Werner Sarges von der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, dem IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung, dem Hamburger Abendblatt sowie der PR-Beratung Faktenkontor.

Ausführliche Informationen zur Ausbildung bei der HMC

Regelmäßig beteiligt sich das Unternehmen aktiv an Maßnahmen der Berufsorientierung, um geeignete Nachwuchskräfte zu gewinnen. Dabei bietet die HMC interessierten Schülern vielfältige Informationsplattformen, z.B. Praktika oder die bundesweiten Aktionen wie "Girls' Day" und "Boys' Day".

Die Mitarbeiter der HMC unterstützen zudem seit 2008 die Stiftung „herz as – hoffnungsorte hamburg“ u.a. durch Kuchen- und Kleiderspenden sowie durch Tagespraktika. Der Hoffnungsort „herz as“ steht Wohnungslosen als zentrale Anlaufstelle zur Verfügung. Hier können sich Wohnungslose anonym melden und verschiedene Service- und Beratungsleistungen nutzen: Duschen, saubere Kleidung, eine Postadresse, Mittagessen, sich ausruhen oder sich für Termine auf Ämtern beraten lassen.

Die HMC erleichtert ihren Mitarbeitern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf – unter anderem durch ein flexibles Gleitzeitsystem sowie die Möglichkeit zur Teilzeitarbeit.

In 2008 hat die HMC Vielfalt als Leitziel in ihrer Unternehmenskultur verankert. Mit dem Beitritt zur Charta der Vielfalt im selben Jahr hat die HMC sich verpflichtet, ein von Vorurteilen und Ausgrenzung freies Arbeitsumfeld zu schaffen, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Charta der Vielfalt ist eine freiwillige Initiative deutscher Unternehmen und Organisationen. Sie hat das Ziel, eine Unternehmenskultur zu etablieren und zu pflegen, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung jedes Einzelnen geprägt ist. Das Ergebnis bei der HMC: ein heterogenes Team aus männlichen und weiblichen Kollegen sowie jungen und älteren Mitarbeiter/innen mit unterschiedlichen Nationalitäten und ethnischer Herkunft.

Weitere Informationen zur Charta der Vielfalt

Vor diesem Hintergrund wurde die HMC im April 2015 für ihr Engagement im Bereich "Mixed Leadership" mit dem "Helga-Stödter-Preis der Handelskammer Hamburg" ausgezeichnet, eine Initiative der Handelskammer und der Helga-Stödter-Stiftung. Der Leitsatz der HMC "Vielfalt fördern" wird somit nicht nur erfolgreich gelebt, sondern dadurch auch öffentlich gewürdigt.

Mit dem Hamburger Familiensiegel hat die HMC 2015 die dritte Auszeichnung als Arbeitgeber in Folge erhalten. Das Hamburger Familiensiegel zeichnet familienfreundliche Unternehmen aus und bestätigt damit, dass sich eine Firma besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf engagiert. Das Hamburger Familiensiegel wird von der „Hamburger Allianz für Familien“ verliehen, einer Initiative des Hamburger Senats, der Handelskammer und der Handwerkskammer.

Zudem bietet das Unternehmen zahlreiche Möglichkeiten zur Gesundheitsvorsorge. Neben der jährlichen Grippeschutzimpfung werden zahlreiche sportliche Angebote wie beispielsweise Yoga, Fußball und Leichtathletik als Betriebssport von der HMC gefördert.

Die HMC kooperiert zudem mit verschiedenen Gaststätten in der Nachbarschaft; dieses vielfältige Essensangebot für die Mitarbeiter wird von der HMC finanziell unterstützt.

Darüber hinaus pflegt die HMC eine enge Partnerschaft mit der benachbarten Kita Karolinenstraße. So kümmert sich das Unternehmen seit 2011 als Patin um die Pflege und Instandhaltung des Kita-Spielplatzes.

Weitere Informationen

Geschäftsbericht 2016

Daten und Fakten in Kürze

Hamburg Messe

  • Mehr als 40 Messen und Ausstellungen/Jahr
  • Bis zu 15.000 Aussteller/Jahr
  • Etwa 700.000 Besucher/Jahr
  • 87.000 m² Ausstellungsfläche
  • 11 Messehallen
  • 10.000  m² Freigelände
  • 37 Konferenzräume 
  • 310 Mitarbeiter (Hamburg Messe und Congress / 2016)