Navigation

Pressemitteilung

10.05.17

Hamburg bei Verbandstagungen unter den Top-50-Städten weltweit

CCH war auch 2016 für Großveranstaltungen attraktiv

Neues CCH: Sehr gute Aussichten in einem stark wachsenden Markt

Mit 54 Verbandstagungen konnte sich die Hansestadt Hamburg 2016 erstmals unter den 50 internationalen Top-Standorten platzieren. Das gab jetzt die International Congress and Convention Association (ICCA) bekannt. Hamburg ist laut ICCA-Ranking binnen eines Jahres von Platz 69 auf 47 vorgerückt. Neun der größten Hamburger Veranstaltungen in diesem Segment mit insgesamt 11.500 Teilnehmern fanden im Jahr vor Beginn der Revitalisierung im CCH – Congress Center Hamburg statt, das 2016 zusammengenommen 226 Veranstaltungen beherbergte.

Obwohl das ICCA-Ranking nur einen Bruchteil der weltweiten Meeting- und Kongressbranche abbildet, gilt es mangels anderer relevanter Erhebungen als eine der wichtigsten jährlichen Statistiken. Gewertet werden ausschließlich Veranstaltungen, die von Verbänden organisiert werden, mindestens 50 Teilnehmer haben und beständig zwischen mindestens drei Ländern wechseln. Besonders wichtig für die Standorte ist die hohe Internationalität der Besucher. Während kleinere Tagungen an Hochschulen oder in Hotels stattfinden, war das CCH 43 Jahre lang Austragungsort für große Veranstaltungen in Hamburg. Daran will das CCH nach der Wiedereröffnung 2019 nicht nur anknüpfen, sondern mit den modernen Räumlichkeiten zusätzliche Verbandstagungen für die Hansestadt gewinnen.

Und die Chancen stehen gut: Denn laut ICCA hat sich die Zahl dieser Tagungen seit 1967 alle zehn Jahre verdoppelt. 2016 waren es 12.212 weltweit. Im Länder-Ranking führen die USA mit 934 Veranstaltungen vor Deutschland (689) und Großbritannien (582). Unter den deutschen Städten liegen nur Berlin (176 Veranstaltungen) und München (63) auf den Plätzen vier und 36 vor der Hansestadt. International belegt Paris den ersten Platz mit 196 Veranstaltungen.

Weitere Informationen